Weitere Aktivitäten

Bürgerinnen und Bürger vor zunehmendem Lärm schützen.

Der Verein Bürger für Niederaula e.V. fordert erheblich mehr Lärmschutzmaßnahmen in seiner Stellungnahme zum Lärmaktionsplan des Regierungspräsidenten.

Bürger für Niederaula e. V., An der Liete 5, 36272 Niederaula

Regierungspräsidium Kassel

Am Alten Stadtschloss 1

34117 Kassel

 

Stellungnahme des Vereins „Bürger für Niederaula e. V.“ zum Entwurf des Lärmaktionsplans Hessen (3. Runde), Teilplan Landkreise des Regierungsbezirk Kassel

hier: Marktgemeinde Niederaula

Sehr geehrte Damen und Herren,

der eingetragene Verein Bürger für Niederaula besteht seit dem 01.10.2013 und setzt sich entsprechend seiner Satzung u. a. dafür ein, dass das Wohnen in der gesamten Marktgemeinde Niederaula für alle Bürgerinnen und Bürger lebenswert bleibt.

Der zunehmend wachsende Verein hat zurzeit knapp 200 Mitglieder.

Zum Entwurf des Lärmaktionsplans Hessen (3. Runde), nehmen wir daher wie folgt Stellung:

OrtsteilLärmquelleMaßnahmenvorschlag
Niederaula        B 62/B 454        Geschwindigkeitsbeschränkung auf 30 km/h in der Ortschaftabsolutes Fahrverbot für Kraftfahrzeuge zur Güterbeförderung über 7,5 t auf den Bundesstraßen.  Einrichtung von stationären, modernen Überwachungsanlagen für beide Fahrtrichtun-gen/Fahrspuren für die Messung der Geschwindigkeit und Einhaltung des Fahrverbotes sowie unregelmäßige ständige polizeiliche KontrollenDurchführung jährlicher repräsentativer Verkehrszählungen im Monat Juni an einem Normalwerktag mit modernster Technik, Tage unmittelbar vor und nach Feiertagen oder zu Beginn und Ende von Ferien sollten gemieden werdenanhand der Ergebnisse der jährlichen Verkehrszählungen sind neue Lärm-berechnungen durchzuführen und gegebenenfalls Lärmschutzmaßnahmen zeitnah einzuleitenFörderung für lärmtechnische Sanierung aller Häuser entlang der Bundesstraßen lärmmindernder Asphalt bei Erneuerung oder Sanierung der Fahrbahn innerhalb der OrtschaftEinrichtung einer Mauterfassungsstelle in dem Bereich B62/B 454keine Bedarfsumleitungen auf den beiden Bundesstraßen, wenn sich auf der Autobahn wegen Überfüllung ein Stau bildet
KlebaB 454Geschwindigkeitsbeschränkung auf 30 km/h in der Ortschaftabsolutes Fahrverbot für Kraftfahrzeuge zur Güterbeförderung über 7,5 t auf der Bundesstraße. Einrichtung von stationären, modernen Überwachungsanlagen für beide Fahrtrichtun-gen/Fahrspuren für die Messung der Geschwindigkeit und Einhaltung des Fahrverbotes sowie unregelmäßige ständige polizeiliche KontrollenDurchführung jährlicher repräsentativer Verkehrszählungen im Monat Juni an einem Normalwerktag mit modernster Technik, Tage unmittelbar vor und nach Feiertagen oder zu Beginn und Ende von Ferien sollten gemieden werdenanhand der Ergebnisse der jährlichen Verkehrszählungen sind neue Lärm-berechnungen durchzuführen und gegebenenfalls Lärmschutzmaßnahmen zeitnah einzuleitenFörderung für lärmtechnische Sanierung aller Häuser entlang der Bundesstraßen lärmmindernder Asphalt bei Erneuerung oder Sanierung   der Fahrbahn innerhalb der OrtschaftEinrichtung einer Mauterfassungsstelle in dem Bereich B62/B 454keine Bedarfsumleitungen auf den beiden Bundesstraßen, wenn sich auf der Autobahn wegen Überfüllung ein Stau bildet
NiederjossaB 62Geschwindigkeitsbeschränkung auf 30 km/h in der Ortschaftabsolutes Fahrverbot für Kraftfahrzeuge zur Güterbeförderung über 7,5 t auf der BundesstraßeEinrichtung von stationären, modernen Überwachungsanlagen für beide Fahrtrichtun-gen/Fahrspuren für die Messung der Geschwindigkeit und Einhaltung des Fahrverbotes sowie unregelmäßige ständige polizeiliche KontrollenDurchführung jährlicher repräsentativer Verkehrszählungen im Monat Juni an einem Normalwerktag mit modernster Technik, Tage unmittelbar vor und nach Feiertagen oder zu Beginn und Ende von Ferien sollten gemieden werdenanhand der Ergebnisse der jährlichen Verkehrszählungen sind neue Lärm-berechnungen durchzuführen und gegebenenfalls Lärmschutzmaßnahmen zeitnah einzuleitenFörderung für lärmtechnische Sanierung aller Häuser entlang der Bundesstraßen lärmmindernder Asphalt bei Erneuerung oder Sanierung   der Fahrbahn innerhalb der OrtschaftEinrichtung einer Mauterfassungsstelle in dem Bereich B62/B 454keine Bedarfsumleitungen auf den beiden Bundesstraßen, wenn sich auf der Autobahn wegen Überfüllung ein Stau bildet
Niederaula Kleba SolmsSchnellbahn-strecke Kassel – FuldaErhöhung der Lärmschutzwände entlang der Brückenbauwerke durch das Fulda-, Hattenbach- und Aulatal sowie Verbesserung der Erdwälle  vom Tunnel auf die freie Strecke
Niederaula Solms Mengshausen KerspenhausenNeubaubahn-strecke Fulda- Gerstungenkein Bau einer neuen Bahnstrecke durch das FuldatalBau einer neuen Bahnstrecke vom Abzweig Michelsrombach der Schnellbahnstrecke Fulda – Kassel als Tunnellösung mit dem Anschluss des Bahnhofs Bad Hersfeld
Niederjossa Solms                                  A 7                                Geschwindigkeitsbegrenzung auf 100 km/h in beiden FahrtrichtungenLärmschutzwall vom Parkplatz „Strampen“ bis zur Abfahrt NiederaulaLärmschutzwall und -wand vom Parkplatz „Richtgraben“ bis zur Brücke K 24 Lärmschutzwände beidseitig im Anschluss an die Lärmschutzwälle entlang der Querung des gesamten Fuldatales einschließlich der drei Brückenbauwerkenlärmmindernder Asphalt im gesamten Bereich der Querung des gesamten Fuldatales mit den drei BrückenbauwerkenFörderung für lärmtechnische Sanierung aller Häuser in Solms und Niederjossa Durchführung jährlicher repräsentativer Verkehrszählungen im Monat Juni an einem Normalwerktag mit modernster Technik, Tage unmittelbar vor und nach Feiertagen oder zu Beginn und Ende von Ferien sollten gemieden werdenanhand der Ergebnisse der jährlichen Verkehrszählungen sind neue Lärmberechnungen durchzuführen und gegebenenfalls Lärmschutz-maßnahmen zeitnah einzuleitenAbgleich und Bekanntgabe der neuen Lärmberechnungen mit den Lärmberechnungen/ Lärmmessungen beim Bau der drei Brückenbauwerke vor ca. 50 Jahren
Kleba HattenbachA 7/A 5              Geschwindigkeitsbegrenzung auf der gesamten Strecke von 100 km/h in beiden Richtungendeutliche Verlängerung und Erhöhung des Lärmschutzwalls oberhalb der Ortslagen Kleba und Hattenbach bis zum Parkplatz OttersbachLärmschutzwand entlang des Brückenbauwerkes zur Überquerung von Aula und B 454 zur Ortslage Kleba lärmmindernder Asphalt im gesamten Bereich vom Hattenbacher Dreieck bis Kirchheim in beiden RichtungenFörderung für lärmtechnische Sanierung aller Häuser in Kleba Durchführung jährlicher repräsentativer Verkehrszählungen im Monat Juni an einem Normalwerktag mit modernster Technik, Tage unmittelbar vor und nach Feiertagen oder zu Beginn und Ende von Ferien sollten gemieden werdenanhand der Ergebnisse der jährlichen Verkehrszählungen sind neue Lärmberechnungen durchzuführen und gegebenenfalls Lärmschutz-maßnahmen zeitnah einzuleitenAbgleich und Bekanntgabe der neuen Lärmberechnungen mit den Lärmberechnungen/ Lärmmessungen beim Bau des Brückenbauwerkes zur Überquerung von Aula und B 454   vor ca. 50 Jahren  
Solms Mengshausen KerspenhausenL 3471/L 3432  Geschwindigkeitsbeschränkung auf 30 km/h in der Ortschaft Solmsabsolutes Fahrverbot für Kraftfahrzeuge zur Güterbeförderung über 7,5 t   keine Bedarfsumleitungen auf den beiden Landesstraßen, wenn sich auf der Autobahn wegen Überfüllung ein Stau bildetEinrichtung von stationären, modernen Überwachungsanlagen für beide Fahrtrichtun-gen/Fahrspuren für die Messung der Geschwindigkeit und Einhaltung des Fahrverbotes sowie unregelmäßige ständige polizeiliche Kontrollen

Auch ist zu prüfen, in welchem Umfang Umgehungsstraßen bei der B 62/454 zu einer Lärmreduzierung beitragen können.

Des Weiteren ist eine mögliche DB Schnellbahnstrecke Fulda-Erfurt durch das Fuldatal nicht nur aufgrund der zunehmenden Lärmbelastung für die Ortsteile Niederjossa, Solms, Niederaula, Mengshausen und Kerspenhausen strikt abzulehnen.

Es ist jedoch zu prüfen, inwieweit die noch vorhandene Bahnstrecke zwischen Bad Hersfeld und Breitenbach/Herzberg modernisiert und wieder reaktiviert werden kann. Als Gründe können hier nur einige Aspekte in Stichworten genannt werden: Eindämmung des Individualverkehrs, Verlagerung des Verkehrs auf die Schiene auch in unserer Region (zunehmende Logistikbetriebe), Klimawandel/Schadstoffreduktion, Energieeffizienz, Lärmreduzierung.

Zusammenfassend ist festzustellen:

Das steigende Verkehrsaufkommen auf den Autobahnen A7/A5/A4, die Überlastung des Hattenbacher/Kirchheimer Dreieckes und die damit verbundene Staugefahr, die zu ständigen Umleitungen durch die Ortsteile Kleba, Niederaula und Niederjossa auf der B 62 und B454 sowie zunehmend auch durch die Ortsteile Solms, Mengshausen und Kerspenhausen führen,  erhöhen die Lärmbelastung unserer Bevölkerung ins Unerträgliche und übersteigen die Grenzwerte erheblich.

Hinzu kommt, dass mit der geplanten Neubaustrecke der DB Fulda-Erfurt und der damit verbundenen Erhöhung der Zugzahlen auf der Bestandsstrecke Würzburg-Hannover (Fulda-Kassel) weitere Lärmbelastungen auf die Bürgerinnen und Bürger in den betroffenen Ortsteilen zukommen.

Wir als Interessenvertreter vieler Bürgerinnen und Bürger können nicht tatenlos zusehen, wie die Wohn- und Lebensqualität in unseren Ortsteilen verloren geht und die Bevölkerung durch die zunehmende Lärmbelastung weitere gesundheitliche Beeinträchtigungen erfahren und zunehmend krank werden.

Wir erwarten, dass unsere Maßnahmenvorschläge ernsthaft geprüft und dann auch umgesetzt werden.

Mit freundlichen Grüßen

Der Vorstand

gez.                                                     gez.

Dr. jur. Heinrich Hellwig                         Karl-Heinz Battenberg, Betriebswirt (grad.)

Niederaula, 18.01.2020